BF136/13: Migration und Leader

Analyse des Potenlzials für Entwicklungsinitiativen in ländlichen Regionen

Zielsetzung

Migration ist das Thema, das die Entwicklung der Gesellschaften zurzeit am deutlichsten prägt. Während die damit verbundenen Bevölkerungsveränderungen vor allem in Großstädten intensiv untersucht werden, finden sich erst wenige Studien zur Bedeutung von Zuwanderung im ländlichen Raum. Die Bundesanstalt für Bergbauernfragen hat mit dem Projekt „Migration in ländlichen Räumen“ (BF 130/11) einen statistischen Überblick zur Bedeutung der Wanderungsbewegungen im ländlichen Raum (in Österreich) erarbeitet, der einen differenzierten Einblick in die unterschiedlichen Komponenten der Bevölkerungsbewegungen und insbesondere die Zu- und Abwanderung in ländlichen Gemeinden ermöglicht. Diese Arbeiten werden im Rahmen der ÖREK-Partnerschaft „Vielfalt und Integration“ (eine der Umsetzungsaktivitäten des Österreichischen Raumentwicklungskonzeptes 2011) reflektiert. Dabei zeigt sich, dass eine intensive Bearbeitung der regionalen Ausprägung der Integration und eine stärkere Diskussion möglicher Handlungsinstrumente erforderlich sind.

 

Mit dem Leader Ansatz besteht ein sehr weit entwickelter Ansatz zur Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Regionen, welcher auch schon einzelne Pilotvorhaben zu dieser Thematik umgesetzt hat. Angesichts der Intensität der Problematik und der Diskussion sollte die Eignung des Leader Ansatzes zur stärkeren strategischen Konzentration auf dieses Thema vor der nächsten Programmperiode untersucht werden, damit entsprechende Grundlagen für die Konzeption der Lokalen Aktionsgruppen (LAG) aufbereitet werden.

Kooperationspartner

Projekt

abgeschlossen

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
Abschlussbericht Migration und Leader 25.02.2015 7.56 MB