BF039/87: Betriebs- und gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Dreistufenwirtschaft in Vorarlberg

Zielsetzung

Es soll die betriebs- und gesamtwirtschaftliche Bedeutung dieser Form der Almbewirtschaftung untersucht werden. Dabei sollen insbesondere die Aufwand-Ertragsbeziehungen (z.B . Personal- und Gebäudeaufwand, Ertrag der Alpkäserei etc.) dieser Form der Alrnbewirtschaftung im Vergleich zu anderen Formen untersucht werden. Darüber hinaus soll die gesamtwirtschaftliche Bedeutung (Beschäftigungs-, Raum- und ökologische Funktion) dargestellt werden.
Auf Anregung und in Zusammenarbeit mit der Vorar1berger Landwirtschaftskammer, dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft sowie unter Mitwirkung des Referates für Alpwirtschaft der Agrarbezirksbehörde Bregenz wurde dieses Forschungsprojekt über die Betriebs- und gesamtwirtschaftliche Bedeutung der 3-Stufenwirtschaft in Vorarlberg durcheführt. Dabei handelt es sich um eine für Vorarlberg charakteristische, aber auch in Tirol, in Teilen Salzburgs sowie in der Schweiz anzutreffende spezielle Bewirtschaftungsform der Bergbauern- bzw. Alpregion, im Rahmen derer ein jahreszeitlich periodischer Weidewechsel auf den Betriebsstufen Heimbetrieb-Vorsäß-Alpe stattfindet.
Neben der Untersuchung der betriebs- und gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Dreistufenwirtschaft lag der Schwerpunkt dieses Projektes bei der Analyse der Ertrags-Aufwandsrelationen - innerhalb der Betriebsstufen und im Vergleich mit ähnlich strukturierten, arrondierten Betrieben - und der Bewirtschaftungserschwernisse dieser Betriebsform.

Projekt

abgeschlossen