BF067/95: Sozioökonomische Analyse des Berggebietes

Strukturanalyse und Strategieansätze

Im Rahmen des EU-Projektes „Integration von Umweltanliegen in die Berglandwirtschaft“ wurden Strategieüberlegungen für eine berggebietsspezifische EU-Regionalpolitik entwickelt. An diesem Projekt, das aufgrund einer speziellen Ausschreibung der EU-Kommission DG XI (Umwelt) durchgeführt und von der EUROMONTANA, Paris/Brüssel koordiniert wurde, war die Bundesanstalt für Bergbauernfragen für die österreichischen Berggebiete beteiligt und mit der Netzwerkleitung für den Bereich Zentral- und Ostalpen betraut (beteiligte Länder: Schweiz, Italien, Deutschland, Slowenien, Österreich).  Als Ergebnis wurde zusätzlich zum Abschlußbericht des Projektkoordinators EUROMONTANA, der die Untersuchungen in insgesamt 25 Studienregionen in (nahezu) allen Berggebieten Europas (in französischer Sprache) zusammenfaßt, das Projekt von der BA für Bergbauernfragen 1998 mit einem Projektbericht über das regionale Netzwerk Zentral- und Ostalpen (Forschungsbericht Nr. 44) abgeschlossen. Diese Publikation wurde aufgrund des internationalen Interesses im englischen Original herausgebracht und stellt die Beiträge der Arbeiten der 5 Studienregionen, die von der BABF abgestimmt wurden, in größerer Detailliertheit vor. Weiters wurden in einem internationalen Expertenseminar die Projektergebnisse gemeinsam mit den unmittelbaren Projektpartnern (D, CH, SLO) vorgestellt und diskutiert. Die Projektergebnisse wurden darüber hinaus in internationalen Tagungen zur Zukunft der Berggebietspolitik in den Alpen und in Europa eingebracht.

Projekt

abgeschlossen