BF143/15: Public Ecosystem Goods and Services from land management - Unlocking the Synergies (PEGASUS)

Die Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Flächen schließt immer stärker die Bereitstellung öffentlicher Güter und die Erbringung von spezifischen Ökosystemleistungen mit ein. Mit dem Projekt PEGASUS werden innovative und praxisorientierte Ansätze zur Anwendung dieser beiden Konzepte erarbeitet: Es geht dabei um die Identifizierung von wirksamen Anwendungsinstrumenten, die zur Nachhaltigkeit der Primärproduktion beitragen sollen. Insbesondere verfolgt das Projekt das Ziel, die Diskussion der Erstellung öffentlicher Güter durch die Landnutzung mit praktischen Beispielen verständlich zu machen und Beiträge zur Gestaltung der politischen Instrumente zu erarbeiten.

Das Projekt wurde im Rahmen der Ausschreibung des EU-Rahmenprogramms Horizon 2020 (ISIB-2014-2) eingereicht und nach einem zweistufigen Verfahren zur Durchführung ausgewählt. Aus der fachlichen Diskussion haben sich für die EU-Kommission insbesondere die Notwendigkeit einer umfassenden Aufarbeitung des theoretischen Konzeptes und die Betonung der sozialen Dimension bei der Bereitstellung der öffentlichen Güter ergeben. Aus diesem Grund wird der Einbeziehung der regionalen Stakeholder eine besondere Bedeutung bei der Durchführung des Projektes beigemessen.

Geplanter Ablauf der Forschungsdurchführung

Das Projekt ist in sieben aufeinander abgestimmte Work Packages und drei Hauptphasen unterteilt. Diese Hauptphasen des Projektes beziehen sich auf die Entwicklung und Definition des theoretischen Rahmens der Studie („Scoping“ Phase), die Messung, Bewertung und Analyse der Erbringung öffentlicher Güter in unterschiedlichen räumlichen Kontexten (Schwerpunktphase des Projektes „Assessing, Testing and Refining“) und die Bildung der Projektsynthese (Phase „Synthesis“), in der Mechanismen, Instrumente und Reformvorschläge für künftige öffentliche und private Initiativen erarbeitet werden. Der Projektplan sieht eine Bearbeitung über einen Zeitraum von 36 Monaten und eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Stakeholdern vor. Insbesondere sollen die Bewertungsschritte in den Regionen in iterativer Weise wiederholt und von den Betroffenen reflektiert werden. Auf Grund der Vielfalt der regionalen Ausprägungen erscheint eine sehr differenzierte und kontext-bezogene Durchführung der Projektarbeiten erforderlich. Es sind daher insgesamt 30-35 sektorale, multi-sektorale und territoriale Fallstudien in den 10 Partnerländern des Projektes geplant, wobei in 10 spezifisch auszuwählenden Fällen weitere vertiefte Analysen hinsichtlich der zukünftigen Anwendung der im Projekt entwickelten Konzepte durchzuführen sind.

Projektinitiative, Interessenten, beteiligte Institutionen und Verwertung

Das Projekt wurde nach dem 2-stufigen Verfahren des Horizon 2020 Programms Ende 2014 zur Finanzierung durch die EU-Kommission ausgewählt und wird zu Beginn 2015 mit einem Kick-off Meeting starten. Neben den Projektpartnern ist eine enge Zusammenarbeit mit regionalen und nationalen Stakeholdern zur Diskussion des Konzeptes und der regionalen Bewertung vorgesehen. Dies schließt eine umfassende Strategie zur Verwertung und Diskussion von Zwischen- und Endergebnissen auf den unterschiedlichen Umsetzungsebenen mit ein.

Projekt

laufend

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_at_1_fs_murau_de 08.03.2018 762.16 KB

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_at_1_fs_murau_en 08.03.2018 759.74 KB

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_at_2_fs_lungau_en 08.03.2018 852.33 KB

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_at_2_fs__lungau_de 08.03.2018 805.75 KB

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_at_3_fs_pinzgau_de 08.03.2018 786.18 KB

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_at_3_fs_pinzgau_en 08.03.2018 788.01 KB

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_impactpublishing_brochure_4_pages 08.03.2018 509.12 KB

Download

 Name Erstellt am Dateigröße  
pegasus_zusammenfassung_2018_de 09.03.2018 193.15 KB

weiterführende Literatur

  • Hovorka Gerhard, Dax Thomas (2018) Bewertung der sozialen und ökologischen Leistungen durch die Landbewirtschaftung im Berggebiet. In: Der Alm- und Bergbauer. Mai 2018.

  • Nigmann Thilo, Dax Thomas, Hovorka Gerhard (2018) Applying a social-ecological approach to enhancing provision of public goods through agriculture and forestry activities across the European Union. In: Studies in Agricultural Economics 120 (2018). Open access. April 2018.

  • Nigmann, Th., Hovorka, G., Dax, Th. (2017) Analyse von biologischer Heumilchproduktion zur Erbringung öffentlicher Güter im österreichischen Berggebiet. In: SGA-SSE (Hg.): Unterlagen für die Tagung der SGA-SSE. Nachhaltige Landwirtschafts- und Ernährungssysteme. 30./31.3.2017. HTW. Chur, Schweiz. S. 64-65.

  • Dax, T. (2017) The need for providing public goods in remote and marginal areas. Blog posted on 20 December 2017 on PEGASUS web-site. http://pegasus.ieep.eu/blog/posts/the-need-for-providing-public-goods-in-remote-and-marginal-areas

  • Knickel, K., Dwyer, J., Baldock, D., Hülemeyer, K., Dax, T., Westerink, J., Peepson, A., Rac, I., Short, C., Polman, N. and Brouwer, F. (2017) Summary report on findings from the in-depth case studies. Deliverable 4.4 of the PEGASUS project, H2020, Grant number 633814.

  • Nigmann, Thilo, Hovorka, Gerhard, Dax, Thomas (2017) Organic farming in mountain region Murau. Case study Austria. Deliverable 4.3 of the PEGASUS project,l H2020, Grant number 633814, Vienna. 36pp. Bundesanstalt für Bergbauernfragen.

  • Nigmann, T., Hovorka, G. und Dax, T: (2017) Analyse von biologischer Heumilchproduktion zur Erbringung Öffentlicher Güter im österreichischen Berggebiet, Poster bei der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie (SGA), 30.-31. März 2017, Chur.

  • Nigmann, T., Dax, T., Hoppichler, J., Hovorka, G., Machold, I. (2016): Socio-political, economic and institutional drivers – National report Austria. Im Rahmen des Projektes PEGASUS. 20 Seiten. Wien. Februar 2016

  • Nigmann, Thilo, Dax, Thomas, Hoppichler, Josef, Hovorka, Gerhard (2016) Analyse von Landnutzungssystemen zur Erbringung öffentlicher Güter. In: ÖGA. 26. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie. Kooperation von Forschung und Praxis. Ein Schlüssel für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation in der Landwirtschaft? Tagungsband 2016. Wien. S. 81-82.

  • Nigmann, T., Hoppichler, J. and Dax, T. (2016) Mountain Forestry and Public Goods in the region Pinzgau (Austria), Case Study. Deliverable 4.1 of the PEGASUS project, H2020, Grant number 633814, Wien: Bundesanstalt für Bergbauernfragen, 23pp.

  • Hovorka, G., Nigmann, T. and Dax, T. (2016) Organic Farming in Mountain Region Murau (Austria), Case Study. Deliverable 4.1 of the PEGASUS project, H2020, Grant number 633814, Wien: Bundesanstalt für Bergbauernfragen, 18pp.

  • Nigmann, T., Machold, I., Hoppichler, J. and Dax, T. (2016) Socio-Ecological Systems in the Biosphere Reserve Lungau, Salzburg (Austria), Case Study. Deliverable 4.1 of the PEGASUS project, H2020, Grant number 633814, Wien: Bundesanstalt für Bergbauernfragen, 17pp.

  • Oedl-Wieser, Theresia, Hovorka, Gerhard und Dax, Thomas (2015) Evaluierung ‚unlimited‘ – Erfahrungen aus der Ex-ante-Bewertung des Programms Ländliche Entwicklung 2014-2020 in Österreich. Poster für die SGA-Tagung „Ziele der Agrarpolitik“ von 16.-17.4.2015, Bellinzona, Schweiz.

  • Dax, Thomas, Hovorka, Gerhard (2013): Multifunktionale Landwirtschaft in der Region Pinzgau/Pongau. Ausgewählte Ergebnisse des EU-Projekts TOP-MARD. In: Ländlicher Raum, Online Fachzeitschrift des BMLFUW, Ausgabe 02/2013. Wien, 10 Seiten

  • Dax, Thomas, Hovorka, Gerhard (2012): Multifunktionalität und die Entwicklung des Ländlichen Raums. Ausgewählte Ergebnisse des EU-Projekts TOP-MARD. Facts&Features Nr. 51 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien, Dezember 2012

  • Dax, Thomas, Hovorka, Gerhard (2012): Multifunktionalität und die Entwicklung des Ländlichen Raums. Ausgewählte Ergebnisse des EU Projektes TOP-MARD. Facts&Features Nr. 51 der Bundesanstalt für Bergbauernfragen. Wien. 41 Seiten.

  • Bergmann, H., Dax, T., Hocevar, V., Hovorka, G., Juvancic, L., Kröger, M. and Thomson, K.J: (2011), Reforming Pillar II – Towards Significant and Sustainable Rural Development? In: Sorrentino, A., Henke, R. and Severini, S. (eds.), The Common Agricultural Policy after the Fischler Reform, National Implementations, Impact Assessment and the Agenda for Future Reforms, Farnham (UK) and Burlington (USA): Ashgate, 331-345.

  • Dax, T., Hovorka, G., Hočevar, V., Juvančič, L. (2011): Comparative analysis of territorial impacts of multifunctional agriculture in Austria and Slovenia, in: Mountain Forum Bulletin, online December 2011

  • Dax Thomas, Wiesinger Georg: Rural Amenities in Mountain Areas. In: Brouwer, Floor; Rheenen, Teunis van; Dhillion, Shivcharn S., Elgersma, Anna Martha (Eds.) Sustainable Land Management. Strategies to Cope with the Marginalisation of Agriculture, Edward Elgar Cheltenham, UK Northampton, MA, USA 2008, pp. 131-148.

  • Dr. Josef Krammer Dipl. Ing. Thomas Dax Dr. Gerhard Hovorka Dr. Josef Hoppichler Allgemeine Anmerkungen zum Pfeil 05 bzw. Pfeil 10 (Forschungsprogramm des BMLFUW)