Internationaler Tag der Berge 2019

Im Rahmen des Internationalen Tag der Berge, der von der FAO jedes Jahr weltweit gefeiert wird, lädt die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen zur Dichterlesung von Maria Seisenbacher ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des "Berge lesen" Festivals der Alpenkonvention statt. Die Veranstaltung wird von der Literaturedition NÖ finanziell unterstützt.

noe kultur

 literatureditio noe

 

 

buch kalben seisenbacher

Maria Seisenbacher


"kalben"

Lesung mit Vertonungen von 3 knaben schwarz

 

 

Maria Seisenbacher: Die Gedichte setzen sich sprachlich in Verbindung zur Vorwelt der "Saligen", mystischen Frauenfiguren aus den Alpen. Ausgehend von der Rezitation der Gedichte ergibt die Vertonung von 3 knaben schwarz improvisierte Klanggebilde von flüchtiger Schönheit. Maria Seisenbacher ist 1978 geboren. Sie ist freischaffende Lyrikerin, Magistra für vergleichende Literaturwissenschaften, Übersetzerin in leichte Sprache. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien erhalten. Siehe auch: www.mariaseisenbacher.com

3 knaben schwarz: Sie begleiten die Gedichte von Maria Seisenbacher mit Soundcollagen. Neben Instrumenten wie Gitarre und Klarinette werden selbstgebaute Klanginstrumente verwendet. Die Gruppe gibt es seit 2013.

Im Anschluss an die Lesung lund Vertonungen stehen ein kleines Buffet und Getränke zur Verfügung.
Wir freuen uns über Ihre/Deine Teilnahme.

Wann: Mittwoch, 11. Dezember 2019
Wo: Bundesanstalt für Agrarwirtschaft und Bergbauernfragen, Dietrichgasse 27/4. Stock, 1030 Wien
Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr

 Zur Erleichterung der Planung bitten wir Sie um Anmeldung unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das „Berge lesen“ Festival der Alpenkonvention findet bereits zum fünften Mal statt, um die kulturelle Vielfalt der Alpen zu feiern. Die Idee ist es, Veranstaltungen an vielen unterschiedlichen Orten rund um die Alpen zu initiieren, die der Literatur und den Bergen gewidmet sind. Anlass gibt der, von den Vereinten Nationen ausgerufene, Internationale Tag der Berge der jedes Jahr am 11. Dezember gefeiert wird. Das Berge lesen Festival ermutigt zum Feiern von kulturellen Unterschieden und Gemeinsamkeiten in den Alpen und verbindet gleichzeitig Berge und Kultur. Siehe auch: https://www.alpconv.org/de/startseite/projekte/berge-lesen-festival/

 

weiterführende Literatur

  • Oedl-Wieser, Theresia (2007): Agrarsoziologie: Rural gender studies. Vortrag beim Netzwerktreffen \"Genderaspekte und nachhaltige Entwicklung\" am Institut für Sozialökologie des IFF Wien, 9.11.2007

  • Oedl-Wieser, Theresia (2005): Rural Women in Austria. Vortrag vor dem Finnischen Landfrauenverband Salo, Finnland, 14.10.2005

  • LOIBL, Elisabeth: Eckpfeiler der Agrarpolitik in Österreich seit 1945. Unterlagen für die Veranstaltung “Nix daucht 30 Jahr” anlässlich der 30-Jahr-Feier der ÖBV, in St. Pölten 6.-8.1.2005, 15 Seiten

  • Hoppichler, Josef: Wie die Bauern und das Land weg-globalisiert werden und trotzdem bleiben – aber anders sein werden. Vortrag beim Symposion „Verschwindet das Land?“ in St. Margarethen im Lungau, Oktober 2004. In: Aurora - Magazin für Kultur, Wissen und Gesellschaft. Salzburg – Seekirchen. 16 Seiten. Im Erscheinen. (http://www.aurora-magazin.at)

  • Hoppichler, Josef: Patente, Monopole und Hunger, Artikel in drei Teilen zum Vortrag \"Patente machen hungrig\" im Rahmen des Studientages von Welthaus Diözese Linz in Kooperation mit dem Paulo Freire Zentrum am 17. September 2005 in Ried im Innkreis, Homepage des Paolo Freire Zentrums, Wien 2005, http://www.pfz.at/

  • Wiesinger, Georg: „Agrarsoziologie in Österreich: Lehre, Forschung, theoretische Ansätze“, Vortrag bei der Tagung „Agrarsoziologie: Wozu?“ der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie Lausanne/Schweiz, Beitrag in einem Tagungsband, Juni 2004

  • Hovorka, Gerhard: „Internationaler Tag der Berge (Internationl Mountain Day) am 11. Dezember 2004, http://www.mtnforum.org/europe/mediterranean/news.cfm?/DNEWS=457

  • OEDL-WIESER, Theresia/Reisinger, Eva (2003): „Gleichstellungsorientierte Regionalentwicklung – eine notwendige Strategie zum Abbau sozialer Ungleichheiten in ländlichen Regionen Österreichs“ Tagungsband der Veranstaltung „Sozialer Wandel in ländlichen Räumen“, 19.-21.6.2003, Rostock 2003

  • HOPPICHLER, Josef: „Was wird aus uns(eren) Bauern? - Überlegungen zu einer Agrarentwicklung zwischen Gentechnik, Industrialisierung, Bürokratisierung und Ökologisierung“ (Vortrag vom 19.4.2002). In: Landwirtschaft im Gespräch - Schriftenreihe der Oberschule für Landwirtschaft 1/02, Auer-Südtirol 2002

  • HOPPICHLER Josef: “Eine Chance für die Vielfalt”, in: DIE FURCHE – Nr. 48, November 2002 Kurzfassung des Vortrags vom 14. November 2002 (im Rahmen der Veranstaltung \"BIODIVERSITÄT LERNEN\"; Botanisches Institut, Wien)

  • LOIBL, Elisabeth: „Die Arbeit der Bäuerin“, in: Die Früchte der Bäuerinnenarbeit – Wertschätzung einer Frauenwirtschaft, Publikation des Bäuerinnentages am 13.3.2000 an der Universität für Bodenkultur, herausgegeben von den Teilnehmerinnen der Veranstaltung „Frauen in der bäuerlichen Garten- und Landwirtschaft“, WS 1999/2000

  • Hoppichler, Josef (1995): Gentechnologie und die Konsequenzen für die Landwirtschaft. Vortrag zum 24. Seminar der Ziviltechniker für Land-, Forst- und Holzwirtschaft im Jänner 1995 in Bled, Slowenien.

  • Hoppichler, Josef: Gen- und Biotechnologie (1994): Die Landwirtschaft ist der Schlüsselsektor, Tagungsband zur Veranstaltung: „Wunder aus dem Genlabor? - Gen- und Reproduktionstechnologien und die Dritte Welt“ an der Universität Graz (ÖH, IFZ, ÖIE - Dezember 1994).